Anonim
Bildquelle: Diedre Anthony

Wenn ich meine Familie anschaue, sehe ich Liebe.

Ich liebe es, dass meine Töchter wie ich tiefbraune Augen und lockiges Haar haben. Ich liebe es, dass ihre schönen braunen Locken an den Enden goldblond werden - es erinnert mich daran, dass mein Mann als Baby blond war. Meine Kinder sind eine schöne Mischung aus unseren Genen und unserer Liebe.

Wenn die Welt sie sieht, sind ihre Gedanken voller Fragen.

Sie blicken sofort auf ihre Schönheit und erkennen ihre physischen Merkmale in ihrem Kopf. Manchmal äußern sie ungeschickt ihre gemischte Obsession. Sie wollen wissen, warum ihr Teint im Sommer goldbraun und im Winter cremig braun ist. Sie wollen wissen, mit welcher Rasse sie gemischt sind.

Als schwarze Mutter mit birazialen Kindern muss ich mich nicht nur mit den Annahmen auseinandersetzen, die die Leute über meine Kinder machen, sondern auch über mich. Schwarze Frauen fragen, ob ich ein „Ding“ für weiße Männer habe. Sie sehen überrascht aus, als ich ihnen erzähle, dass mein Mann der erste Weiße ist, mit dem ich je ausgegangen bin.

Bildquelle: Diedre Anthony

Obwohl ich von Natur aus lockiges Haar habe, kommentieren weiße Frauen oft die Locken meiner Töchter und fragen, woher sie kommen. Es bringt mich dazu, ihnen eine kurze Lektion in Genetik zu erteilen. Obwohl wir ein anderes Lockenmuster haben, haben wir immer noch die gleichen Gene.

Für mich ist unsere Liebe als Familie genug. Aber für einige können sie nicht recht nachvollziehen, warum unsere Familie „nicht zusammenpasst“.

Selbst wenn Ihre Kinder Sie "Mama" nennen, sind die Leute oft noch verwirrt. Zitat teilen FacebookPinterest

Biracial Kinder zu erziehen bedeutet, dass Sie dickhäutig sein müssen, weil Sie sowohl Liebe als auch Kritik von allen Seiten erhalten. Als schwarze Mutter mit birazialen Kindern (besonders hellhäutigen) kann Ihre Mutterschaft durch Blicke, Blicke und Kommentare in Frage gestellt werden.

Selbst wenn Ihre Kinder Sie "Mama" nennen, sind die Leute oft noch verwirrt. Sie müssen sich Ihrer Identität sicher sein und Ihren Kindern beibringen, dasselbe zu tun.

Wenn Rassenbeziehungen zu Spaltungen im Land, in der Gemeinde und sogar im Klassenzimmer führen, ist Ihr Kind möglicherweise verwirrt, wenn Menschen versuchen, es dazu zu zwingen, sich für eine Seite zu entscheiden. Als schwarze Mutter biracialer Kinder müssen Sie Ihre Kinder unterrichten das Gegenteil zu tun, zu wissen, dass sie mehr als eine Seite darstellen. Klassenkameraden können grausam sein. Sie können Ihre Kinder ärgern, weil sie mit einer Gruppe über einer anderen rumhängen. Sie können sie belästigen, wenn ein Elternteil auftaucht, der nicht so aussieht, wie sie es sich vorgestellt haben.

Bildquelle: Diedre Anthony

Leute können sogar annehmen, dass Sie die Kinderpflegerin sind. Wenn Sie Ihre Kinder von der Kirche oder nach der Schule abholen, kann es sein, dass Sie einen leeren Blick oder einen erschrockenen Blick bekommen, wenn Sie den Namen Ihres Kindes bekannt geben.

Eine schwarze Mutter biracialer Kinder zu sein, bedeutet, Experte für Haare zu werden. Auch wenn Ihr Haar dem Ihrer Kinder ähnelt, müssen Sie oft lernen, was am besten funktioniert. Und glauben Sie mir, die Leute werden gerne ihre Haare anfassen wollen … viel.

Eine schwarze Mutter biracialer Kinder zu sein, bedeutet, dass Sie möglicherweise Vorurteile gegenüber Spieldaten haben - sogar gegenüber Ihrer eigenen Rasse. Die anderen schwarzen Mütter denken vielleicht, dass Sie sich aufgrund Ihrer Familiendynamik nicht identifizieren können. Sie können flüstern, "Ihr Ehemann ist weiß" und versuchen, bestimmte Gespräche vor Ihnen zu verbergen. Einige denken vielleicht sogar, dass Sie ausverkauft sind.

Manchmal werden Sie sich selbst in Frage stellen. Habe ich meine Kultur genug geteilt? Kennen sie genug schwarze Geschichte? Umarmen sie mich genug? Erliegen sie dem Schönheitsstandard der Mainstream-Medien? Sie werden sich die Freundesgruppe Ihrer Kinder ansehen und sich nach Vielfalt sehnen. Sie könnten sich sogar enttäuscht fühlen, wenn sie keine schwarzen Freunde haben.