Anonim
Bildquelle: Philip Pieri

Mindestens einmal fürchten alle Mütter, wie das Leben wäre, wenn ihnen etwas Tragisches widerfahren würde und sie nicht mehr da wären, um auf ihre Kinder aufzupassen. Ich weiß, dass ich habe. Leider kennt eine Familie in Utah diesen Herzschmerz aus erster Hand.

Isabella Pieri, 11, hat ihre Mutter im Jahr 2015 durch Krankheit verloren. Seitdem kümmert sich ihr Vater, Philip Pieri, um sie und ihren älteren Bruder, der jetzt 13 Jahre alt ist. Während wir alle verstehen können, dass jede Familie nach dem Verlust der Mutter der Familie einen Herzschmerz erleiden würde, gibt es andere praktische Dinge, über die Sie möglicherweise nicht nachdenken. Wer hilft zum Beispiel mit den Haaren Ihrer Tochter?

Das war es, was Philip mit seiner Tochter durchmachte, nachdem seine Frau gestorben war. Im Gespräch mit Babble sagte er, dass er und Isabella ein paar Mal über ihre Haare gesprochen hätten, nachdem seine Frau verstorben war.

"Sie ist von meinem Sohn und mir umgeben, die in zwei Sekunden aus der Dusche steigen und sich die Haare kämmen können", sagte Philip. "Also hat sie nicht verstanden, wie wichtig es für junge Mädchen ist, sich um ihre Haare zu kümmern."

Er gab zu, dass sie am Ende alles abschnitten und an einem Punkt wieder von vorne anfingen. Und während viele Väter definitiv in der Lage sind, die Haare ihrer eigenen Tochter zu reparieren, kann ich sehen, wie es ein Kampf für einen neuen Witwer sein könnte, der noch nie zuvor die Haare seiner Tochter machen musste.

Bildquelle: Philip Pieri

Aber hier nimmt die Geschichte eine schöne Wendung. Isabella fand jemanden, der ihr die Haare frisierte, und es handelte sich um eine unwahrscheinliche Person - ihre Schulbusfahrerin Tracy Dean.

Tracy, eine Mutter von vier Jahren und eine Großmutter von sechs Jahren, fährt seit 10 Jahren einen Schulbus. Sie erzählte Babble, dass sie ungefähr ein Jahr lang bemerkt hatte, dass Isabella Hilfe mit ihren Haaren brauchte, nachdem ihre Mutter gestorben war, aber sie zögerte, etwas zu sagen, aus Angst, Isabellas Gefühle zu verletzen.

Aber nachdem ein anderes kleines Mädchen im Bus Tracy um Hilfe bei ihren Haaren gebeten hatte, fragte Isabella Tracy zwei Wochen später.

"Ich war so erleichtert, dass sie fragte", sagte Tracy Babble. „Ich dachte bei mir:‚ Danke, Herr. Endlich kann ich diesem kleinen Mädchen mit ihren Haaren helfen. '“

Bildquelle: Tracy Dean

Jetzt macht es Tracy zu ihrer Routine, früh genug zur Schule zu gehen, um Isabellas Haare (und die der anderen kleinen Mädchen) zu machen.

"Ich kann sehen, dass sie viel heller scheint", sagte Tracy.

Isabellas Vater gab zu, dass er auch einen Unterschied sehen konnte. Er sagte, dass er ein Vertrauen in seine Tochter gesehen habe und dass er Tracy so dankbar dafür sei, dass er seiner Tochter geholfen habe, "die Prinzessin zu sein, die sie ist".

Tracy sagte, dass sie Isabella sogar beigebracht hat, wie man ihre Haare entwirrt, damit sie sie nicht herausreißt, wenn sie sie bürstet.

Als ich Tracy fragte, was sie dazu motivierte, antwortete sie: „Ich denke gerne… was wäre, wenn es mein Kind wäre? Wie soll mein Kind behandelt werden? Und mach mit. Manchmal brauchen diese Kinder nur jemanden, mit dem sie reden können. “

Das Unglaubliche an Tracy ist, dass sie eine Brustkrebsüberlebende ist. Und es ist leicht zu erkennen, wie leicht Tracy für die Kinder ist, die sie zur Schule fährt.

"Ich liebe meinen Job!", Sagte sie Babble. „Ich liebe diese Kinder. Man muss Busfahrer sein. Wenn ich nachts nach Hause gehe, schaue ich mir meine an und denke, wie glücklich ich bin, dass ich Brustkrebs überlebt habe. Ich bin so dankbar, dass ich für meinen Mann, meine Kinder und meine Enkelkinder am Leben bin. Für alle Kinder fahre ich zur Schule. “