Anonim
Bildquelle: Jennifer Jayne

Es gibt wenige Dinge im Leben, die so süß sind wie die Liebe zwischen einem Kind und seinem Haustier. Nehmen Sie zum Beispiel die unglaubliche Geschichte des 10-jährigen Connor Jayne und seines wundervollen emotionalen Begleithundes Copper the Doberman, die der Welt zeigen, wie wahre Liebe aussieht.

Ursprünglich adoptierte die Familie Jayne Kupfer als Welpen- und Familienhaustier, doch bald wurde er für Connors Bedürfnisse lebenswichtig.

Connor leidet an einer Krankheit, die zu anfallsartigen Reaktionen auf hohen Stress führt. Er leidet auch an PTBS und Angststörungen, die Copper sofort auffing, als sich die beiden zum ersten Mal trafen.

"Er war in der Lage, die Angst meines Sohnes zu beruhigen, indem er seinen Körper während eines Angriffs gegen seinen drückte und ihn besser beruhigte als die Medikamente", erzählt Jennifer Jayne, Connors Mutter, Babble.

Dann, eines Nachts, spürte Copper etwas anderes und begann unaufhörlich an Connors Schlafzimmertür zu bellen, um die Familie zu alarmieren.

Jennifer sagt, als sie auf das Bellen reagierte, indem sie nach Connor sah, sah sie, dass Connor möglicherweise einen Anfall hatte, der später bestätigt wurde.

Image Source: Jennifer Jayne

All of Connor’s efforts have paid off - literally. The family tells Babble that they have raised enough money to cover Copper’s testing, treatments, and surgery.

So, how is Copper feeling?

“Copper is about the same, with days of very limited mobility and other days with a minor limp, ” says Jennifer. “His treatment, which includes laser therapy, ultrasound, massage and acupuncture, takes a little bit of time to show a difference. He will be having an MRI consult on July 10th and hopefully the MRI quickly after, so we can ensure we are doing everything we can to make him better and in less pain.”