Anonim
Bildquelle: Chad Braithwaite / Faces Photography

In meinem Heimatstaat Utah ist es nicht ungewöhnlich, dass Teenager sich gegenseitig auf aufwendige Weise zum Tanzen auffordern. (Ich erinnere mich sogar an einen Jungen, der meine Schwester einmal zu einem Tanz gebeten hat, indem er einen Welpen auf unserer Veranda zurückgelassen hat.)

Leider war die Einladung für einen jungen Mann, Michael Conrad, der an ADHS und Autismus leidet, ein sehr grausamer Streich.

Laut KSTU-Nachrichten war Michaels Haus geplagt und es wurde eine Notiz mit dem Titel „Es tut mir leid für das Durcheinander. Aber wie wäre es, wenn ich es wieder gut mache, wenn ich dich zur Heimkehr bringe? “

Die Notiz wurde von einem Freund Michaels unterschrieben, aber als er sich später an das Mädchen wandte, um ihr seine Antwort zu geben, teilte sie ihm mit, dass sie die Notiz nicht hinterließ und bereits mit jemand anderem am Tanz teilnahm.

Die Falschmeldung hinterließ Jennifer Conrad, Michaels Mutter, verständlicherweise wütend.

"Ich war auf der Suche nach Blut", sagte sie zu KSTU. "Mama Bär war aufgewacht."

Zum Glück für Mutter und Sohn beschloss eine gutherzige Fräulein - Miss Greater Salt Lake Dexonna Talbot, die von dem Scherz ihrer Mutter hörte -, Michael zu bitten, mit ihr zur Heimkehr zu gehen, direkt vor all seinen Kollegen!

Bildquelle: Chad Braithwaite / Faces Photography

Talbot erzählt Babble, dass sie gebrochen war, als sie von dem grausamen Scherz hörte, der auf Michael gespielt wurde.

„Ich bin mit Familienmitgliedern und Freunden mit besonderen Bedürfnissen aufgewachsen“, erklärt sie. „Als Peer-Tutor für das Sonderpädagogikprogramm und als Praktikant für die Grundschule habe ich eine Schwäche in meinem Herzen. Ich wollte alles tun, um sicherzustellen, dass Michael die beste Heimkehr hat! “

Talbot sagt, dass sie sicher sein wollte, Michael an seiner Schule persönlich zu fragen, "damit die, die ihn mobbten, sehen konnten, dass etwas Gutes daraus wird." Sie besuchte ihn in der Schule mit seiner Lieblingssüßigkeit Starburst und einem Plakat das lautete: "Ich bin voller Aufregung, dich zur Heimkehr zu bringen!"

Laut Talbot stimmte Michael schnell zu, ihr Date für den besonderen Abend zu sein, und es wurde ein extravagantes und unvergessliches Ereignis.

„Wir hatten viele Menschen, die sich für einen unvergesslichen Abend engagierten, um ihre Zeit und ihre Dienste zur Verfügung zu stellen“, sagt Talbot.

Das Paar ging tagsüber in eine Spielhalle, wo Talbot sagt, Michael habe sie beim Airhockey geschlagen. Sie wurden auch mit freundlicher Genehmigung des Toyota-Händlers Karl Malone chauffiert, in einem der gehobensten Restaurants in Salt Lake, La Caille, zu Abend gegessen und dank Chad Braithwaite von Faces Photography sogar professionell fotografiert.

Bildquelle: Chad Braithwaite / Faces Photography

Beim Tanz sagt Talbot, dass sie vom Schulleiter und von Michaels Lehrer begrüßt wurden.

"Michael hat es auf der Tanzfläche zerrissen", sagt sie und fügt hinzu, dass die anderen Schüler ihm gegenüber sehr inklusiv waren.

Auf die Frage, ob sie eine Nachricht für die Schüler hat, die Michael verunglimpft haben, möchte Talbot, dass sie wissen, dass „Freundlichkeit immer gewinnt“ und dass sie es verpassen, wenn sie Michael gegenüber grausam sind, anstatt ihn kennenzulernen.

Talbot beschreibt Michael als sehr mutig und freundlich.

"Es war eine Freude, mit ihm zusammen zu sein und ein perfekter Gentleman", sagt sie.

Diese Schönheitswettbewerbsgewinnerin, die nächstes Jahr um den Titel Miss Utah konkurriert, zeigt, was wahre Schönheit ist: Es geht darum, wie wir andere behandeln.

Conrad ist sehr dankbar dafür, wie die Heimkehr für ihren Sohn und für Talbot gelaufen ist, der es möglich gemacht hat.